stark in wasser logo kleine datei

 

     +49 (0) 170 735 31 23         m.stark@stark-in-wasser.de                                                                                     

0170 735 31 23

Professionelle Beratung

· Sachverständiger für Schwimmbad und Whirlpools (BDSF)

· Sachverständiger Entnahme von Wasserproben für die Trinkwasseruntersuchung (gemäß DVGW)

Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

5 Tipps um beim Pool Unterhaltskosten und Energie zu sparen:

Die Energiekosten explodieren und ein Ende ist nicht in Sicht. Da wird es nicht nur aus Umweltgründen immer wichtiger, wenig Strom, Gas und Öl wie möglich zu verbrauchen. Diese Sparmaßnahmen machen auch vor dem Pool nicht halt.
Doch zum Glück gibt es hier ein paar sehr effektive Möglichkeiten, wie Sie die laufenden Kosten dauerhaft senken. Die 5 wichtigsten und effizientesten haben wir für Sie zusammengefasst.

 

 

Tipp 1: Poolabdeckung verringert Heizkosten & Verbrauch von Wasser und Pflegemittel
An der Wasseroberfläche des Pools geht die meiste Wärme-Energie verloren. Gleichzeitig sorgt hier auch die Verdunstung für einen erstaunlichen großen Wasserverlust. Und da Wasserverlust die Zufuhr von (kaltem) Frischwasser erfordert, verlieren Sie wärmetechnisch gleich doppelt. Mit einer Pool-Abdeckung sorgen Sie einfach und effektiv sowohl für weniger Wasserverlust als auch für weniger nächtliche Auskühlung. So sparen Sie Wasser, Pflegemittel und natürlich vor
allem Heizkosten.
Und so ganz nebenbei haben Sie weniger Schmutz im Pool.

 

Tipp 2: Frequenzgesteuerte Poolpumpe spart Strom & filtert besser
DER Energiespar-Trend schlechthin – und vermutlich bald auch verpflichtend: Frequenzgesteuerte Pumpen.
Das bedeutet nichts anderes, als dass sich die Drehzahl der Pumpe einstellen lässt. Mit geringerer Drehzahl im Filter-Modus verbrauchen Sie deutlich weniger Strom, gleichzeitig wird das Wasser besser gefiltert. Und: Die Pumpe ist deutlich leiser, was nicht nur Sie, sondern auch Ihre Nachbarn freuen dürfte. Bei der Rückspülung hingegen kann die Drehzahl hochgeschraubt werden, um gründlicher zu reinigen.
So haben Sie für jede Aufgabe die passende Leistung. Wer jetzt eine neue Poolpumpe kauft, der sollte zur frequenzgesteuerten Pumpe greifen. Alternativ lässt sich eine „normale“ Pumpe mittels Frequenzumrichter aber auch „tunen“. Dadurch können dann mehrere Drehzahlen einprogrammiert werden, die dann zur jeweiligen Aufgabe passend abgerufen werden.

 

Tipp 3: Kostenlose Solarenergie für die Poolerwärmung nutzen
Warmes Wasser ist für die meisten die Grundlage für ein angenehmes Bade-Erlebnis. Mit einer Solaranlage erreichen Sie dieses Zeil zum Null-Tarif: Das Poolwasser wird durch Röhren gepumpt, die von der Sonne erwärmt wurden und diese Wärme nun an das durchströmende Wasser abgeben. Diese Anlagen sind in der Anschaffung nicht übermäßig teuer, kosten im Unterhalt fast nichts – und bringen auch in unseren Breitengraden an den meisten Tagen des Jahres einen erstaunlich
hohen Temperatur-Gewinn.

 

Tipp 4: Wärmepumpe statt Wärmetauscher für warmes Poolwasser
In Vergleich zum Wärmetauscher spart die eine Wärmepumpe bis zu 80% der Energiekosten. Sie nutzt dabei die umgebende Luft-Temperatur zur Erwärmung der Wasser-Temperatur. Eine ideale Kombination bekommen Sie, wenn Sie die Wärmepumpe mit einer Solaranlage kombinieren. So erhalten Sie gleichbleibend warmes Wasser zu minimalen Betriebskosten.
TIPP: Full Inverter Wärmepumpen funktionieren ähnlich wie frequenzgesteuerte Poolpumpen. Durch niedrigere Drehzahl lässt sich der Energiebedarf nochmals deutlich drosseln.

 

Tipp 5: LED statt Halogen-Lampen zur Poolbeleuchtung
Sollten Sie noch Unterwasserscheinwerfer mit Halogentechnik nutzen, dann können Sie in den meisten Fällen einfach die Leuchtmittel austauschen. Mit modernen LEDs sparen Sie in den meisten Fällen über 80% Energie, ohne dabei auf Leistung verzichten zu müssen. Voraussetzung für den Wechsel: Das neue Leuchtmittel muss für die vorhandene Einbaunische geeignet sein, der Standard hier ist PAR56.

 

Fazit:
Energiesparen ist weder schwierig noch aufwändig. Mit unseren 5 Tipps können Sie mit wenig Aufwand sehr viel Geld sparen. Und in den meisten Fällen kommen mit der Ersparnis auch noch weitere Vorteile hinzu. So bleibt am Ende des Jahres ausnahmsweise mal mehr im Gelbeutel.

 

 

Quelle:
Flasdick, Philipp (2022), 5 Tipps um beim Pool Unterhaltskosten und Energie zu sparen.
https://www.poolpowershop.de/5-tipps-um-beim-pool-unterhaltskosten-und-energie-zu-sparen/?utm_source=Klaviyo&utm_medium=email&utm_c... (Stand: 24.10.2022)

 

 


 

Sachverständigen Büro für Schwimmbadtechnik und Whirlpools (gemäß BDSF, Bundesverband deutscher Sachverständigen und Fachgutachter, Mitgliedsnummer: 8260080)
Probenehmer gemäß DIN 19643, (registriert bei Hessenwasser, Weiterstadt)
Mitglied im Bundesverband für Hygiene